1. Schreiben Sie originelle, gut geschriebene und gut bearbeitete Inhalte. Google und die anderen Suchmaschinen schätzen den ursprünglichen Inhalt mehr als syndiziert. Gute Grammatik und gute Lesbarkeit verbessern die Qualitätsbewertung. Der Bearbeitungsprozess verwendet SEO, um die Geschichten zu optimieren.

2. Schreiben Sie viele kurze und viele lange Artikel. Ein stetiger Strom von kurzen Artikeln mit mindestens 300 Wörtern sorgt für Dynamik und Aufmerksamkeit in Suchmaschinen. Sie zeigen an, dass eine Site häufig aktualisiert wird, was Suchmaschinen lieben. Lange Artikel schaffen Autorität und Glaubwürdigkeit. Sie werden in Suchmaschinenergebnissen einzeln höher eingestuft.

3. Entwickeln Sie ein sauberes und einfaches Site-Design. Besucher nennen “zu beschäftigt” als eine ihrer Hauptbeschwerden über Websites. Ein einfaches Design ist einfacher zu verwalten und zu navigieren.

4. Entwickeln Sie leichte und schnell ladbare Seiten. Ja, Breitband ist schnell, aber nicht unbegrenzt. Schlecht gestaltete Websites mit zu vielen Grafiken und interaktiven Skripten können auch über Breitband langsam geladen werden. Dieses Ziel ist besonders wichtig für das mobile Design.

5. Bieten Sie eine intuitive Navigation, die nicht mehr als drei Ebenen tief ist. “Kann nicht finden, was ich will” ist eine weitere Hauptbeschwerde über Websites. Besucher sind ungeduldig und möchten ihre Informationen schnell erhalten. Eine gute Navigation führt zu häufigeren Besuchen und höheren Seiten pro Besuch. Hohe Seiten pro Besuch weisen auf eine starke Produktattraktivität für Werbetreibende hin und sind ein weiteres positives Signal für Suchmaschinen.

6. Verwenden Sie Grafiken, die dem Inhalt dienen und ihn nicht überfordern. Schwere Grafiken verlangsamen eine Site und erschweren es dem Besucher, ihre Informationen zu finden. Große Grafiken können kritische Inhalte auch weiter auf der Seite anzeigen, sodass möglicherweise ein Bildlauf erforderlich ist, um sie zu erreichen. Untersuchungen haben ergeben, dass Besucher nicht gerne blättern.

7. Sorgen Sie für eine gründliche Langzeitarchivierung. Alter Inhalt hat in einem Archiv oft einen hohen Stellenwert. Es geht auch leicht wegen einer Neugestaltung oder Änderungen in der Fachkategorisierung verloren. Die Navigation, die auf diese alten Artikel zugreift, erhöht die Anzahl der indizierten Seiten in Suchmaschinen und führt zu mehr Besuchen bei diesen.


8. Betrachten Sie SEO für jeden Artikel, jede Seite, jeden Tag. Das tägliche Bemühen um Suchmaschinenoptimierung in der Zeit wird zur Selbstverständlichkeit. Es wird auch zu besseren langfristigen Ergebnissen führen. SEO in Kürze bedeutet unter anderem die Verwendung genauer Keyword-Phrasen im Seitentitel, in der Meta-Beschreibung, in der Artikelüberschrift und in der Body-Kopie.

9. Beschränken Sie Artikelzusammenfassungen auf Indexseiten auf drei Zeilen oder weniger. Kurze Zusammenfassungen oder Zusammenfassungen schaffen Platz für mehr Zusammenfassungen auf einer Indexseite, ohne den Besucher zum Scrollen zu zwingen. Website-Besucher möchten nicht über den Artikel lesen. Sie möchten eine schnelle und einfache Wegbeschreibung zum Artikel.

10. Pflegen Sie Indexseiten mit mäßiger Breite und Tiefe. Untersuchungen haben ergeben, dass die Klickraten auf vielen Seiten am unteren Rand sinken. Auch hier möchten Besucher die Bildlaufleiste ihres Browsers nicht verwenden.

Diese Tipps zum Erstellen von Websites sind nicht unbedingt einzigartig. Was wichtig ist, ist, dass sie Ergebnisse liefern, nicht oft implementiert werden oder implementiert und vergessen werden.

Wenn dies nicht Ihre 10 sind, suchen Sie sich eine weitere 10 oder wählen Sie sogar fünf aus. Seien Sie diszipliniert in Bezug auf eine kurze Prioritätenliste für die Website. Analysieren Sie die Ergebnisse regelmäßig und überarbeiten Sie die Liste, wenn einige von ihnen keine Ergebnisse liefern.